MARIO KRÜGER

private Website

Auto's

 

PORSCHE Boxster S (981) (01-2020 bis .....)

Der Porsche Boxster ist ein Roadster von Porsche mit einem Boxermotor in Mittelmotor-Anordnung. Der Prototyp wurde Anfang 1993 auf der Detroit Motor Show präsentiert. Die Markteinführung der ersten Generation in Deutschland war im August 1996. Seit 2005 wird zusätzlich mit gleicher Motorisierung das auf dem Boxster der zweiten Generation (Typ 987) basierende Coupé Porsche Cayman angeboten. Seit 2016 werden beide Karosserievarianten als ein Modell 718 vermarktet mit dem jeweiligen bisherigen Namen als Zusatz: Porsche 718 Boxster, bzw. Porsche 718 Cayman.

Seit 2012 ist die dritte (Typ 981), seit 2016 die vierte (Typ 982) Generation auf dem Markt. Aufgrund der hohen Nachfrage nach der dritten Generation wurde am 19. September 2012 die Produktion neben dem Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen zusätzlich im ehemaligen Karmann-Werk in Osnabrück, dem heutigen Volkswagen Osnabrück aufgenommen

Produktionszeitraum: 2012–2016
Karosserieversionen: Roadster
Motoren: Ottomotoren:
2,7–3,4 Liter
(195–276 kW)
Länge: 4374 mm
Breite: 1801 mm
Höhe: 1281–1282 mm
Radstand: 2475 mm
Leergewicht: 1310–1395 kg

 

Mercedes-Benz SLK350 R172 (2018-2020)

Der Mercedes-Benz R172 ist ein Roadster von Mercedes-Benz. Das Cabriolet stellt die dritte Generation der SLK (ab 2016 SLC) dar und ist Nachfolger des Mercedes-Benz R 171. Gebaut wird der R 172 im Mercedes-Benz Werk Bremen. Das Fahrzeug wurde erstmals auf der Qatar Motor Show vorgestellt. Die Händlerpremiere in Europa fand am 26. März 2011 statt. Im Februar 2019 kündigte Mercedes-Benz eine "Final Edition" und das bevorstehende Produktionsende an. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_R_172

MB SLK350BE Bj2012 306PS 3.5l 370Nm

 

 

R52: Mini Cabrio: One, Cooper, Cooper S ( Baujahre Juli 2004 bis August 2008)

Mini Cooper S, Cabrio (R52) (2015-2018)

Das Mini Cabrio wurde auf dem Genfer Auto-Salon 2004 vorgestellt. Das Cabrio hat ein vollautomatisches Stoffverdeck, das ähnlich einem Schiebedach auch nur teilweise geöffnet werden kann. Die Heckklappe wird wie bei einem Pick-up nach unten geklappt, wie es schon bei dem klassischen Mini war. Die Heckscheibe ist aus Glas und hat eine Scheibenheizung. Das Mini Cabrio wurde als One, Cooper und Cooper S eingeführt.

 

R52 170PS 2.0lInnenraum R52

 

MB A-Klasse

A-Klasse ist die Bezeichnung einer kompakten Modellreihe der Automobilmarke Mercedes-Benz. Sie wurde unter der Registriernummer 000114082 für die Daimler AG im Europäischen Markenregister eingetragen[1]. Die A-Klasse ist die erste Mercedes-Modellreihe für PKW mit Frontantrieb in der Kompaktklasse und wurde aus der Studie A entwickelt.[2] Von den beiden ersten 1991 entwickelten Prototypen der Studie A war einer mit Elektroantrieb, der andere mit Verbrennungsmotor ausgestattet. Bis 1997 wurde auch die Version mit Elektroantrieb zur Serienreife und einer praktischen Reichweite von 200 km entwickelt.

 

 

Pajero (L040, 1982–1990)

Pajero (L040, 1982–1990)
Der erste Pajero kam Anfang 1983 auf den europäischen Markt, während er in Japan bereits rund ein halbes Jahr vorher eingeführt wurde.
Er wurde serienmäßig mit zuschaltbarem Allradantrieb ausgerüstet. Dazu gibt es noch eine Geländeuntersetzung und gegen Aufpreis eine Differenzialsperre. Die Vorderräder sind einzeln an Doppelquerlenkern aufgehängt, hinten an einer Starrachse mit halbelliptischen Blattfedern. Der Pajero ist der erste Geländewagen, der vorne mit innenbelüfteten Scheibenbremsen ausgestattet ist.
Für Freiluftliebhaber wurde die kurze Ausführung des Pajero unter dem Namen Canvas-Top auch offen zum gleichen Verkaufspreis wie die geschlossene Version angeboten. Das originale Fetzendach mit drei Kunststofffenstern hat vielfältige Öffnungsmöglichkeiten. So kann man beide Seiten und das Heckfenster unabhängig voneinander hochrollen. Einige Hersteller boten darüber hinaus Hardtops in verschiedenen Ausführungen an. Mit dem Pajero wurde erfolgreich an der Rallye Dakar teilgenommen.
Heute sind die Fahrzeuge der ersten Generation insbesondere wegen Rostproblemen fast völlig aus dem Straßenbild verschwunden. Reihen-Vierzylinder mit 2555 cm³ Hubraum und 76 kW/103 PS (04.1982–11.1990)

Produktionszeitraum: 1982–1990
Karosserieversionen: Kombi, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
2,6–3,0 Liter
(76–104 kW)
Dieselmotoren:
2,3–2,5 Liter
(62–70 kW)
Länge: 3995–4650 mm
Breite: 1679 mm
Höhe: 1849–1890 mm
Radstand: 2350–2695 mm
Leergewicht: 1510–1935 kg

 

und weitere. 

 

 

News: