MARIO KRÜGER

private Website

Meine Motorräder

  • KAWASAKI ZX-10
  • HAYBUSA GSX-R1300
  • HAYABUSA 1300
  • BMW K1300R

Die Ninja ZX-10 (auch ZX-10 "Tomcat" genannt; Baureihe ZXT00B) ist ein Sportmotorrad, das zwischen 1988 und 1990 von Kawasaki Heavy Industries Motorcycle & Engine hergestellt wurde und Teil der Kawasaki Ninja-Linie war. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 266 km/h bei einer Leistung von 135PS war es das schnellste Serienmotorrad im Jahr 1988. Vor dreißig Jahren war das Wettrüsten unter den japanischen Motorradherstellern in vollem Gange. Man überbot sich jedes Jahr an PS-Zahlen und Höchstgeschwindigkeit. Die Käufer machten begeistert mit, schließlich gab es dem Besitzer ein Gefühl der Überlegenheit, wenn das eigene Motorrad ein paar PS mehr leistete als das des Kollegen. Die am häufigsten gestellte Fragen bei einem neuen Modell war dann auch: „Wie schnell kann die fahren?“

Motorart Otto
Zylinder vier
Ventile pro Zylinder vier
Hubraum in ccm 997
Leistung in PS 135
Leistung in kW 99
bei U/min 10.000
Antrieb Kette
Höchstegeschwindigkeit 269 km/h
Gänge sechs

Siehe auch: https://www.heise.de/autos/artikel/30-Jahre-Kawasaki-ZX-10-4137020.html


Die Suzuki Hayabusa 1300 (auch als Suzuki GSX 1300 R bekannt) ist ein Motorradmodell der Kategorien Sporttourer und Supersportler. „Hayabusa“ ist der japanische Begriff für den Wanderfalken, einen der schnellsten Greifvögel, auch als Bezeichnung für die gleichnamige japanische Raumsonde und eine Shinkansen-Linie verwendet.

Diese Maschine war das erste über 300 km/h schnelle Serienmotorrad der Welt. Die Aerodynamik wurde im Windkanal optimiert, daher rührt unter anderem das ungewöhnliche Erscheinungsbild. Die Hayabusa lief je nach Leistungsstreuung, Fahrer und Reifen zwischen 303 km/h (Herstellerangabe) bis 312 km/h (Test).[1] Die Höchstgeschwindigkeit ist jedoch bei den Modellen ab Baujahr 2001 auf 298 km/h begrenzt, gemäß der freiwilligen Selbstbeschränkung (sogenanntes „Gentlemen’s Agreement“) der japanischen Hersteller und BMW.

 

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_Hayabusa_1300

 

 

Hersteller Suzuki Motor Corporation
Produktionszeitraum 1999 bis 2008
Klasse Motorrad
Bauart Supersportler
Motordaten
flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, Nasssumpfschmierung, elektronische Saugrohreinspritzung, Drosselklappendurchmesser 46 mm, geregelter Katalysator
Hubraum (cm³) 1.299
Leistung (kW/PS) 129 / 175 bei 9.800 min−1
Drehmoment (N m) 138 bei 7.000 min−1
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 2

 

Danach, stark überarbeitetes Modell mit neuer Form und neuem Namen: „Hayabusa 1300“ (siehe eigener Abschnitt weiter unten). Der Motor legt um 41 cm³ Hubraum (nun 1340 cm³) und 22 PS Spitzenleistung zu und leistet nun 197 PS bei 9500/min. Radial montierte Vierkolben-Festsattelbremsen ersetzen die Sechskolben-Zangen. Leergewicht steigt von 251 auf 260 Kilo, Motorsteuereinheit mit drei frei wählbaren Leistungscharakteristiken, G-Kat erfüllt Euro-3-Norm. Spitzentempo bleibt limitiert auf 295 km/h.

 

Hayabusa GSX-R1300 

 

Hersteller Suzuki Motor Corporation
Produktionszeitraum 2008 bis heute
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Reihenmotor, DOHC, 4 Ventile pro Zylinder, Nasssumpfschmierung, elektronische Saugrohreinspritzung, Drosselklappendurchmesser 44 mm, geregelter Katalysator
Hubraum (cm³) 1.340
Leistung (kW/PS) 145/197 bei 9.500 min−1
Drehmoment (N m) 155 Nm bei 7.200 min−1
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 298 (abgeregelt)

 


 

Die BMW K 1300 R ist ein Motorrad des Herstellers BMW und wurde von 2009 bis 2016 im BMW-Werk Berlin in Spandau gefertigt. Das Naked Bike ist technisch weitgehend identisch mit der BMW K 1300 S, jedoch ohne Vollverkleidung und mit einem höheren Lenker. Die Nachfolgerin der BMW K 1200 R wurde am 7. Oktober 2008 auf der Intermot in München der Presse vorgestellt.
Der flüssigkeitsgekühlte Vierzylindermotor erzeugt aus 1293 cm³ Hubraum eine Nennleistung von 127 kW (173 PS) bei einer Drehzahl von 9250 min−1 und ein maximales Drehmoment von 140 Nm bei 8250 min−1. Der quer eingebaute Reihenmotor hat vier Ventile pro Zylinder. Die vier Zylinder haben eine Bohrung von 80 mm und einen Hub von 64,3 mm. Der Viertaktmotor hat ein Verdichtungsverhältnis von 13:1.

 

BMW K13R 176PS

 

Hersteller BMW
Verkaufsbezeichnung K 1300 R
Produktionszeitraum 2009 bis 2016
Klasse Motorrad
Bauart Naked Bike
Motordaten
Wassergekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor
Hubraum (cm³) 1293
Leistung (kW/PS) 127 kW (173 PS) bei 9.250 min−1
Drehmoment (N m) 140 Nm bei 8.250 min−1
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 270